Untersuchung im Studienzentrum

Im Rahmen der Studie erfolgt eine umfassende Überprüfung der Gesundheit mit dem Schwerpunkt auf dem Herz-Kreislaufsystem sowie auf der Gefäßgesundheit. Je nach Altersgruppe können die durchgeführten Untersuchungen leicht variieren, da wir bei allen Personen möglichst aussagekräftige Angaben erfassen möchten.

Bitte beachten Sie, dass einige der Messwerte derzeit noch nur aus rein wissenschaftlichen Interesse erhoben werden, d.h. nicht bei allen Untersuchungen liegen Vergleichswerte vor, die uns eine Einordnung Ihrer individuellen Ergebnisse im Vergleich zu anderen Personen Ihres Alters und Geschlechts erlauben. Deswegen werden in Ihrem Ergebnisbericht auch nicht alle durchgeführten Untersuchungen aufgelistet.

 

Folgende Untersuchungen werden aktuell im Studienzentrum durchgeführt:


Es werden die Körpergröße, Gewicht, Bauch-, Taillen-, Bein- und Halsumfang bestimmt.

Der Zustand der oberflächlichen Gefäße Ihrer Beine wird durch eine Fotographie dokumentiert und bewertet. Zudem wird eine Untersuchung auf das Vorhandensein von Ödemen (Einlagerung von Flüssigkeit) an beiden Beinen durchgeführt.

Zur Bewertung Ihres Gesundheitszustandes, aber auch Ihres Blutbildes werden alle Medikamente erfasst, die Sie regelmäßig einnehmen oder auch bedarfsweise in den letzten 4 Wochen genommen haben.

Im Rahmen der Studie werden verschiedene Körperflüssigkeiten (Biomaterialien) gesammelt. Hierzu gehört eine venöse Blutentnahme von maximal 140 ml Blut (ca. 1/4 einer Blutspende) und eine Gewinnung von ca. 15 ml Urin. Menschen zwischen 45-74 Jahren erhalten bereits vor dem Besuch im Studienzentrum Informationen und Material zur Sammlung einer Stuhlprobe.

Aus einem Teil der Proben werden zahlreiche Routinelaborwerte, sowie das Blutbild bestimmt, die Eingang in den Ergebnisbericht finden. Der andere Teil der Blutproben, die Urinprobe und die Stuhlprobe werden nach entsprechender Aufbereitung in gesicherten Räumen der Gutenberg-Gesundheitsstudie bzw. in der universitären Biomaterialbank der Universitätsmedizin Mainz für spätere Auswertungen tiefgefroren gelagert.

Im Rahmen eines computer-assistierten persönlichen Interviews und einer Befragung mittels Fragebögen werden Sie zu zahlreichen bekannten und vermuteten Einflussfaktoren auf Ihre Gesundheit befragt. Es werden u.a. Fragen zu Ihrer Krankengeschichte und zu Erkrankungen Ihrer Eltern, zu Ihrem Lebensstil, zu möglichen gesundheitlichen Belastungsfaktoren in Ihrem häuslichen und beruflichen Umfeld, aber auch zur Inanspruchnahme medizinischer Hilfe gestellt.

Zur Prüfung Ihrer physischen Fähigkeiten führen wir u.a. einen Gehtest, einen Aufstehtest und eine Messung der Handkraft durch.

Bei Personen unter 45 Jahren entfallen der Gehtest und der Aufstehtest.

In dieser Untersuchung wird die Leistungsfähigkeit Ihrer Lunge überprüft, indem Sie mehrfach in den Schlauch eines Messgerätes tief ein- und ausatmen

In einem speziellen, schalldichten Raum werden die Funktion Ihrer Ohren untersucht und Spracherkennungstests durchgeführt.

Mittels Fotographie werden die gesamte Hautoberfläche erfasst sowie die Hautfeuchtigkeit an Ihrem Arm gemessen und für spätere Auswertungen gespeichert. Ziel ist es Hauterkrankungen, aber auch Anzeichen oder Risiken innerer Erkrankungen durch die Analyse der Haut zu erkennen. Personenidentifizierende Anteile (so z.B. des Gesichts) werden dabei separat und besonders geschützt gespeichert.

Dies beinhaltet die Prüfung der Sehschärfe und die Messung von Brechkraft, Hornhautdicke und Augeninnendruck. Außerdem werden das Gesichtsfeld getestet und Aufnahmen des Auges und des Augenhintergrundes angefertigt. Um bessere Aufnahmen machen zu können, geben wir Ihnen in ein Auge Tropfen, die verhindern, dass sich die Pupille verengt. Bis zum Ende des Untersuchungsprogrammes ist die Wirkung der Augentropfen meistens abgeklungen. Sie sollten aber erst wieder am Straßenverkehr teilnehmen, wenn die Pupille eine normale Weite aufweist, und Sie sich nicht mehr beeinträchtigt fühlen.

Bei Personen unter 45 Jahren ist eine Pupillenerweiterung nicht erforderlich. Zusätzlich wird in dieser Altersgruppe mit einem saugfähigen Papierstreifen Tränenflüssigkeit gewonnen.

Anhand dieser Ultraschalluntersuchung können Aussagen über die Leistungsfähigkeit des Herzens sowie über Veränderungen, wie z.B. Vergrößerungen von Kammernund Verdickungen des Herzmuskels, getroffen werden. Diese Messungen werden zweidimensional und dreidimensional durchgeführt.

In dieser Untersuchung wird die Region der Aufzweigung der Halsschlagadern untersucht: Es wird die Gefäßwanddicke (Intima-Media-Dicke) bestimmt, die Aussagen über eine beginnende Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) und Bluthochdruck erlaubt. Weiterhin wird die Region hinsichtlich Kalkablagerungen (Plaques) und Gefäßverengungen untersucht.

Mit dieser Untersuchung wird die Bauchaorta betrachtet, um Hinweise auf krankhafte Veränderungen (wie Aneurysma, Erweiterungen oder Plaques und Ablagerungen) in diesem Bereich zu erfassen.

Diese Untersuchung wird derzeit nur bei Menschen zwischen 45 und 85 Jahren durchgeführt.

In dieser Untersuchung werden Ihre Beinarterien auf Durchblutungsstörungen hin untersucht.

Ihr Blutdruck wird unter standardisierten Bedingungen mehrfach gemessen, um festzustellen, ob Hinweise für einen Bluthochdruck vorliegen. Weiterhin wird ihre Herzfrequenz in Ruhe erfasst.

Mittels EKG werden die Herzstromkurven aufgezeichnet.

Mithilfe standardisierter Tests erfassen wir Ihre kognitiven Fähigkeiten. Je nach Altersgrupe erfassen wir allgemeine geistige Leistungsfähigkeit am Computer oder verschiedene kognitive Fähigkeiten (u.a. Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Sprache und Orientierung) mit einen kurzen Test.

Bei Personen unter 45 Jahren entfällt dieser Test.

Telefoninterview

In der Studie sind wir daran interessiert, Veränderungen im Gesundheitszustand zu erfragen. Daher rufen wir unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer alle 2,5 Jahre an und erfragen bei ihnen z.B. Krankenhausaufenthalte, das Auftreten von neuen Erkrankungen etc. seit dem letzten Termin im Studienzentrum bzw. seit dem letzten Telefoninterview. Als kleine Gedächtnisstütze erhalten alle Teilnehmenden beim Besuch im Studienzentrum ein Studientagebuch, in das alle krankheits- und gesundheitsrelevanten Veränderungen seit der letzten Untersuchung im Studienzentrum eingetragen werden können.

Hinweis:

Die Gutenberg-Gesundheitsstudie ist eine Beobachtungsstudie. Die umfassenden Einzeluntersuchungen werden bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern vergleichbar (standardisiert) durchgeführt und erfolgen ohne individuelle Beratung und ohne Behandlung. Die Ergebnisse der Untersuchung stehen zur Besprechung mit der behandelnden (Haus-)Ärztin/ dem behandelnden (Haus-)Arzt zur Verfügung. Diese können die Ergebnisse in die bestehende gesundheitliche Vorgeschichte einordnen und gegebenenfalls durch weitere Untersuchungen ergänzen.